Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite
Logo der Astrid-Lindgren-Schule

Wissenswertes über den Offenen Ganztag

Im Schuljahr 2007/2008 startete der Offene Ganztag (OGS) mit 15 Kindern.
Die enorme Nachfrage sorgte dafür, dass in den darauf folgenden Schuljahren die Anzahl der Ganztagskinder stetig wuchs.
Aktuell nehmen 51 Kinder aus den verschiedenen Jahrgangsstufen das Betreuungsangebot wahr.
Die Trägerschaft der OGS wird von dem Mütterzentrum Beckum e.V. übernommen.



Wann wird die außerunterrichtliche Betreuung angeboten?


Während der Schulzeiten beginnen die außerunterrichtlichen Angebote je nach Stundenplan der Schülerinnen und Schüler frühestens um 11.40 Uhr und enden um 16.00 Uhr.

An beweglichen Ferientagen, in den Oster- und Herbstferien sowie in den ersten drei Wochen der Sommerferien besteht das Betreuungsangebot ganztägig von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Teilnahme ist in dieser Zeit freiwillig und kann bei Bedarf individuell angemeldet werden.

 
Welche Angebote macht der Offene Ganztag?

Nach dem Mittagessen gibt es verschiedene Angebote für die Kinder:

  • Hausaufgabenbetreuung, die täglich in kleinen Gruppen durchgeführt wird
  • schulische Kleingruppen- und Einzelförderung durch Lehrkräfte der Astrid-Lindgren-Schule
  • "Haus der kleinen Forscher" (zertifiziert): Hier erleben die Kinder Experimente rund um die Naturwissenschaften
  • kreative, musische, bewegungsreiche und ruhige Angebote in den dafür gestalteten Räumen
  • Zeit für Freispiel und selbst gewählte Aktivitäten
  • "Soziales Kompetenztraining" finanziert durch das Kreisjugendamt Warendorf
  • jahreszeitliche und themenbezogene Projekte sowie offene Tagesangebote
  • Arbeitsgemeinschaften, die zum Teil mit externen Kooperationspartnern durchgeführt werden
  • Ergotherapie und Logopädie
  • Förderplätze als Hilfe zur Erziehung

 

Die Arbeitsgemeinschaften finden in der Regel in einer kleinen, festen Gruppe statt und wechseln nach einem halben Jahr. Jedes Kind hat die Möglichkeit an mindestens zwei AGs teilzunehmen. Über die Teilnahme an einer AG entscheidet die Koordinatorin auf Grundlage der Wünsche der Kindern und Eltern sowie einer sinnvollen Gruppenzusammensetzung.

Ergänzt werden die Angebote durch vielfältige Möglichkeiten zur Bewegung an der frischen Luft, die der große Schulhof mit Spielgeräten und ausreichend Spielmaterial bietet.

Wenn die Verordnung eines Arztes vorliegt, besteht die Möglichkeit Ergotherapie und Logopädie zu erhalten, die in Kooperation mit "Innosozial Ahlen" angeboten wird.

Um 16 Uhr werden die Kinder durch den Schülerspezialverkehr, den der Kreis Warendorf organisiert und finanziert, nach Hause gefahren.



Wie werden die Kinder verpflegt?

Ein warmes Mittagessen wird täglich von der Firma "Meyer Menü" geliefert. Es wird in zwei Gruppen gegessen. Beide Gruppen werden von drei bis vier pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut. Die Kinder der Klassen SEP 1 und SEP 2 essen täglich um 12:45 Uhr. Im Anschluss gehen die Kinder der Klassen SEP 3 bis Klassen 4 zum Essen.
Es wird auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet. Zusätzlich werden am Nachmittag frisches Obst, Rohkost und Getränke angeboten.



Was sind "Förderplätze" in der Offenen Ganztagsschule?

Einige Kinder benötigen über das reguläre (Förder-)Angebot des Offenen Ganztags hinaus eine intensive Zuwendung, Begleitung und Förderung. Dieses kann unterschiedliche Gründe haben. Die Kinder haben meistens Probleme in ihrem sozialen Umfeld und brauchen daher besondere Hilfe sich in der Ganztagsgruppe zu integrieren.
So kann beispielsweise aufgrund einer Behinderung, einer besonderen Verhaltensauffälligkeit oder auch aufgrund einer belastenden familiären Situation ein Förderplatz für das betreffende Kind beim zuständigen Jugendamt beantragt werden.
Bislang arbeiten das Kreisjugendamt Warendorf und das Jugendamt Ahlen mit diesem Konzept.

Ein Fördergruppenplatz ist eine Hilfe zur Erziehung und beinhaltet folgende Aspekte:

  • Sozialpädagogische Förderangebote, z.B. Gruppenarbeit oder Einzelförderung
  • Zusätzliche Elternarbeit in Form von Beratung
  • Vernetzung mit den Angeboten und Leistungen der Schule und des Offenen Ganztags
  • Vernetzung mit Therapeuten, Ärzten und weiteren Institutionen



Was kostet der Ganztag?

Die Elternbeiträge für die OGS sind gestaffelt.

Jahreseinkommen

Elternbeiträge
Offene Ganztagsschule

bis 15.000,00 €

0,00 €

bis 25.000,00 €

26,00 €

bis 37.000,00 €

52,00 €

bis 49.000,00 €

76,00 €

bis 61.000,00 €

100,00 €

über 61.000,00 €

150,00 €

Die Kosten für das Mittagessen (derzeit 3,00 € pro Portion und Tag) werden extra berechnet.
Durch das Bildungs- und Teilhabepaket besteht für einkommensschwache Familien die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung zu beantragen. Dazu müssen diese leistungsberechtigt nach dem SGB II (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld) sein oder Sozialhilfe nach dem SGB XII ode nach AsylbLG beziehen oder Wohngeld oder den Kindergeldzuschlag nach dem BKGG erhalten.
Darüber hinaus fällt ein geringer Jahresbeitrag für die Getränke an.



Wie kann ein Kind angemeldet werden?

Um ein Kind für die Nachmittagsangebote anzumelden, füllen die Eltern ein Anmeldeformular (erhältlich im Sekretariat der Schule) aus und geben es dort ab.
Aufgrund der großen Nachfrage gibt es derzeit eine Warteliste. Daher ist es besonders wichtig, den Betreuungsbedarf frühzeitig im Sekretariat anzumelden.

Über die Vergabe freier Plätze entscheidet der Kreis Warendorf in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Teamkoordinatorin.



Wer gibt weitere Auskünfte?

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Frau Luckhardt, Teamkoordinatorin OGS,    Tel.: 02581 - 9410 230


Frau Wille, Schulleiterin,                           Tel.: 02581 - 928 971

 

Sie können uns auch eine Email schreiben: ogs@als-waf.de